Ein Doppelsieger und lauffreudige Bambinis

Doppelsieger 2013 Claudius MichalakDer 24. Kaltenkirchener Stadtlauf ist Geschichte, die Vorfreude auf die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr ist riesengroß. Der 1. Mai 2013 zeigte sich lauffreundlich: Sonne satt, blauer Himmel mit ein paar wunderschönen Wolken, anfangs noch ein frischer Wind, ab dem späten Vormittag dann richtig warm – Läuferherz was willst du mehr...

Fast hatte man den Eindruck, ganz Kaltenkirchen war am Mittwoch auf den Beinen und schaute auf dem Markt vorbei. Das rührige Organisationsteam um Horst Zawada hatte wieder jede Menge auf die Beine gestellt, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Besuchern und Gästen einen tollen Tag rund um das Kaltenkirchener Rathaus zu bieten. Zahlreiche Mitmachangebote von Sponsoren und Partnern, viel Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten für die Kleinsten sowie ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken und eine gute Unterhaltung rundeten den Tag einmal mehr ab.

Während sich die Mädchen und Jungen, Frauen und Männer, Läuferinnen und Läufer auf der Strecke schafften, unterhielt der Orga-Chef höchst persönlich das (nicht laufende) Volk auf der kleinen Bühne mit kleinen Gaben, lustigen Sprüchen und jeder Menge „Action“ und Spaß.

Und auch sportlich passierte einiges. Auf der Fünf-Kilometer-Strecke gewann Claudius Michalak in 15:17,9 Minuten. Für den Bad Segerberger war dies nur die Erwärmung für den späteren Lauf über zehn Kilometer. Den gewann er nämlich auch noch! Hier benötigte er 33:03,6 Minuten. Respekt dafür. Schnellste Frau über fünf Kilometer war Kaja Schröder aus Mölln, die Triathletin benötigte 19:05 Minuten. Über die Zehn-Kilometer-Strecke war Stella Buck aus Henstedt-Ulzburg am schnellsten unterwegs, sie brauchte auf der Runde, die zweimal absolviert werden musste 38:36,3 Minuten.

Kaja Schröder - Siegerin über 5km

Siegerin über 10km - Stella Buck

Die Stimmung an der Strecke war bei diesen beiden Läufen (fünf Kilometer/701 Finisher; zehn Kilometer/300 Finisher) schon richtig gut, doch die folgenden Läufe für den Nachwuchs ließen das Stimmungsbarometer im Start-Ziel-Bereich noch einmal richtig nach oben ausschlagen. Die Bambinis brachten die Organisatoren gehörig ins Schwitzen. Erst sollten die Mädchen, dann die Jungen ihre Runde „drehen“, doch so einfach stellte sich das nicht dar. Etliche Jungs schlossen sich spontan den Mädels an und gingen auf die Strecke. Nichts und niemand konnte sie aufhalten.


Wesentlich geordneter verliefen dagegen die Grundschulläufe der Klassenstufen eins bis vier. Eltern und Großeltern, Geschwister, Bekannte und Verwandte feuerten die Mädchen und Jungen an der Strecke lautstark an, im Ziel gab es Jubel, Freude und auch die ein oder andere Träne aufgrund eines kleinen Sturzes oder der Schmerzen, die so ein Lauf mit sich bringt.

Ja, das war er also, der 24. Stadtlauf Kaltenkirchens. Für alle – Sportlerinnen und Sportler, aber auch die vielen fleißigen Helfer, Unterstützer und Sponsoren – gilt es nun erst einmal, etwas durchzuatmen. Freuen wir uns aber auf die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr. Natürlich am 1. Mai 2014.

Info: hier stehen Fotogalerien von den einzelnen Läufen zur Verfügung!!

Zum Seitenanfang